Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Nigeria und die Elfenbeinküste sichern sich als erste afrikanische Teams das Ticket für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.
Nigeria gewann zuhause gegen Äthiopien 2:0 (1:0), der Elfenbeinküste reichte auswärts in Casablanca gegen Senegal ein 1:1.
Nigeria liess auch im zweiten Vergleich mit Äthiopien, das noch nie an einer WM teilgenommen und sich überraschend für die Barrage qualifiziert hatte, nichts anbrennen. Das wegweisende 1:0 für den Afrika-Cup-Sieger in der Hafenstadt Calabar schoss Victor Moses in der 20. Minute, als der Liverpool-Professional einen Handspenalty souverän zum 1:0 verwertete. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Victor Obinna mit einem direkt verwandelten Freistoss acht Minuten vor Schluss. Nigeria wird im nächsten Sommer zum fünften Mal an einer WM teilnehmen.
Wesentlich mehr Mühe bekundete die Elfenbeinküste, ehe die dritte WM-Teilnahme der Westafrikaner in Folge feststand. Nach dem 3:1 im Hinspiel geriet die Mannschaft um Captain Didier Drogba in Casablanca in der 77. Minute nach einem verwandelten Penalty von Moussa Sow 0:1 in Rückstand. In der Nachspielzeit vergab Senegal, der WM-Viertelfinalist von 2002, eine grosse Chance zum 2:0, was zur Qualifikation gereicht hätte, ehe im Gegenzug Salomon Kalou der Ausgleich für die Ivorer gelang.
WM-Qualifikation. Afrika. Barrage-Rückspiele. In Calabar: Nigeria - Äthiopien 2:0 (1:0). - Tore: 20. Moses (Handspenalty) 1:0. 82. Obinna 2:0. - Hinspiel: 2:1. - Nigeria damit für die WM qualifiziert.
In Casablanca (Mar): Senegal - Elfenbeinküste 1:1 (0:0). - Tore: 77. Sow (Penalty) 1:0. 94. Salomon Kalou 1:1. - Hinspiel: 1:3. - Die Elfenbeinküste damit für die WM qualifiziert.

SDA-ATS