Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Gold und Silber beschlagene Wodka-Flasche vor dem Diebstahl (Archiv)

KEYSTONE/EPA SCANPIX DENMARK/BRIAN INGBERG

(sda-ats)

Die in Kopenhagen gestohlene goldene Wodka-Flasche im Millionenwert ist wieder aufgetaucht. Sie sei auf einer Baustelle nördlich der dänischen Hauptstadt gefunden worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Nach erstem Anschein sei die Flasche intakt. Sie sei allerdings leer, sagte Sammler Brian Ingberg, aus dessen Bestand das Prachtstück in der Nacht zum Dienstag gestohlen wurde, der Zeitung "Ekstra Bladet".

Wertvoll ist der seltene Russo-Baltique-Wodka, der laut Ingberg zu den teuersten der Welt gehört, aber nicht in erster Linie wegen des Inhalts. Die Flasche bestehe aus drei Kilo Gold und drei Kilo Silber und habe so einen Wert von 1,3 Millionen Dollar, gab Ingberg an. Der Sammler bekam das teure Stück, das auch schon in der Serie "House of Cards" zu sehen war, als Leihgabe aus Russland.

Wer hinter dem Diebstahl steckte, war nicht bekannt. Besitzer Ingberg vermutet, dass der Dieb Hilfe aus der Bar hatte. Bilder einer Überwachungskamera zeigen, wie ein maskierter Mann in der Nacht zum Dienstag mit einer Taschenlampe die Flaschenregale absucht, sich schliesslich eine Flasche schnappt und aus der Bar "Café 33" flüchtet.

"Jemand muss einen Schlüssel von jemandem erhalten haben, der vorher hier gearbeitet hat", sagte Ingberg der Nachrichtenagentur AFP. Die dänische Polizei ermittelt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS