Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wohlen besiegt im Duell zweier Kellerkinder Winterthur mit 3:2 (2:1) und stösst damit in der Challenge League um zwei Plätze auf Rang 7 vor.

Die Aargauer weisen nur drei Punkte Rückstand auf das drittklassierte Neuchâtel Xamax auf.

Den Siegtreffer für Wohlen realisierte Nicolas Bürgy (67.). Davor hatte Winterthur einen 0:2-Rückstand wettgemacht. Paiva konnte unmittelbar vor der Pause gegen seinen früheren Arbeitgeber verkürzen. Der Portugiese war es auch, der die Vorarbeit zum zwischenzeitlichen 2:2 von Christian Fassnacht (62.) leistete.

Wohlen hatte in den ersten 21 Minuten das unzureichende Defensivverhalten der Gäste zu einem 2:0-Vorsprung ausgenützt. Nico Abegglen sowie Joël Geissmann mit seinem vierten Saisontor trafen für die Gastgeber.

Wohlen war zwar als das schlechteste Heimteam der Liga in die Partie gegangen. Die Aargauer verloren aber keine der nunmehr acht letzten Direktbegegnungen gegen Winterthur (7 Siege, 1 Remis).

Wohlen - Winterthur 3:2 (2:1)

752 Zuschauer. - SR Musa - Tore: 6. Abegglen 1:0. 21. Geissmann 2:0. 45. Paiva 2:1. 62. Fassnacht 2:2. 67. Bürgy 3:2.

Rangliste: 1. Lausanne-Sport 16/30 (31:20). 2. Wil 16/27 (28:21). 3. Neuchâtel Xamax 16/23 (21:23). 4. Schaffhausen 16/21 (17:21). 5. Biel 15/20 (27:25). 6. Chiasso 16/20 (22:22). 7. Wohlen 16/20 (20:24). 8. Le Mont 15/19 (20:20). 9. Winterthur 16/19 (18:21). 10. Aarau 16/14 (14:21).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS