Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Er galt als eines der grössten Stürmertalente im deutschen Fussball, die ganz grosse Karriere aber machte er nicht. Jetzt ist Wolfram Wuttke mit 53 Jahren gestorben.

Wuttke lag zuletzt wegen multiplem Organversagen in einem Spital in Lünen im Koma und starb dort am frühen Sonntagmorgen.

Der frühere Stürmer spielte für den FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach, den Hamburger SV, den 1. FC Kaiserslautern und den 1. FC Saarbrücken. Er bestritt zwischen 1979 und 1993 299 Bundesliga-Partien und erzielte 66 Tore. Zudem absolvierte er vier Länderspiele. Mit der deutschen Olympia-Auswahl gewann er 1988 in Seoul die Bronzemedaille.

Bekannt wurde Wuttke vor allem durch seine raffinierten Schüsse und Pässe mit dem Aussenrist - und Streitigkeiten mit seinen Trainern: Jupp Heynckes verpasste er einst den Spitznamen "Osram", weil der so schnell einen roten Kopf bekam.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS