Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Europameisterschaften der Eiskunstläufer in Ostrava beginnt für die Schweizer Delegation nicht gut. Die Schweizer Meisterin Yasmine Kimiko Yamada (19) scheidet als 27. nach dem Kurzprogramm aus.

Ihr grosses Ziel, sich für die Kür der besten 24 vom Freitagabend zu qualifizieren, verpasste Yamada schon in den ersten Sekunden ihres Programms. Die äusserst schwierige Kombination Dreifach-Toeloop/Dreifach-Toeloop stand sie nicht, weil sie die dritte Drehung nicht vollenden konnte. Trotz eines gelungenen Abschlusses mit Doppel-Axel und einer schönen Pirouette blieb sie nach diesen Fehlern klar unter ihrer Kurzprogrammbestleistung, aufgestellt vor zwei Monaten in Warschau (44,08 Punkte). Selbst dieses Total hätte aber nicht zur Qualifikation für die Kür der besten 24 ausgereicht.

In Führung liegt vor der Kür die grosse Favoritin, die Europameisterschafts-Titelhalterin und Weltmeisterin Jewgenja Medwedewa.

Ein interessantes Comeback gelang der Italienerin Carolina Kostner nach 16-monatiger Dopingsperre (weil sie die Untersuchung gegen ihren ehemaligen Freund Alex Schwazer behindert hatte). Kostner, fünfmalige Europameisterin und Weltmeisterin von 2012, lief in ihrem ersten Wettkampf auf Platz 3 und liess die dritte gestartete Russin (Maria Sozkowa) hinter sich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS