Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

YB entlässt nach 0:2 gegen Servette Martin Rueda

Fussball - Die 26. Runde der Super League vom Sonntag bringt die elften Trainerwechsel: YB entlässt nach dem peinlichen 0:2 gegen Servette Martin Rueda.
Mit dem fünften Punktgewinn seit dem Rückrundenstart (8 Spiele, 9 Zähler) reduzierte Servette den Rückstand auf den FC Luzern auf zwei Punkte. Vor allem aber beendete der SFC nach weniger als einer Saison die Amtszeit von YB-Trainer Martin Rueda. Der keine zwei Stunden nach Spielschluss entlassene Berner Coach sah eine beängstigend schwache Leistung seines Teams, vor allem in der zweiten Halbzeit. Matchwinner für Servette war der im Sommer nicht mehr erwünschte Matias Vitkieviez, der das 1:0 selber erzielte und das 2:0 vorbereitete.
Thun kam im 13. Auswärtsspiel der Saison zum erst zweiten Sieg. Die Berner Oberländer setzten sich in Lausanne 4:2 durch, Doppeltorschützen waren Enrico Schirinzi und Marco Schneuwly.
An der Ranglistenspitze konnte der FC Basel die Vorgabe der Grasshoppers (4:2 am Samstag im Derby gegen den FCZ) nicht kontern. In St. Gallen musste sich der Europa-League-Viertelfinalist mit einem 1:1 begnügen. Basel führt die Rangliste nach 26 Runden weiter an, der Vorsprung beträgt durch das Remis noch einen Punkt.
Super League. 26. Runde vom Sonntag: Lausanne-Sport - Thun 2:4 (2:2). Young Boys - Servette 0:2 (0:0). St. Gallen - Basel 1:1 (0:0)
Rangliste: 1. Basel 53. 2. Grasshoppers 52. 3. St. Gallen 44. 4. Sion 40. 5. Zürich 33. 6. Young Boys 32. 7. Thun 30. 8. Lausanne-Sport 26. 9. Luzern 22. 10. Servette 20.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.