Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ASL, 34. Runde - Das Berner Derby in der 34. ASL-Runde zwischen dem FC Thun und den Young Boys endet 2:2. Der FC Zürich verliert zu Hause in Unterzahl gegen Servette 0:1.
Die Thuner gingen zweimal in Führung: In der 10. Minute traf Marco Schneuwly zum 1:0. Emmanuel Mayuka glich nach 30 Minuten für die Gäste aus. In der 37. Minute erhöhte Andreas Wittwer auf 2:1. Christoph Spycher rettete YB per Foulpenalty (77.) einen Punkt.
YB musste sich durch das Remis zwar von Servette punktemässig einholen lassen, doch die Berner haben noch zwei Spiele (Sion, Basel) ausstehend, während die Genfer nur noch gegen Meister FCB antreten. Der Vorsprung auf das fünftplatzierte Thun beträgt weiterhin fünf Zähler, was bei zwei ausstehenden Runden eigentlich für Platz 3 oder 4 reichen müsste.
Der FC Zürich musste die Heimpartie gegen Servette ab der 40. Minute in Unterzahl bestreiten. Asmir Kajavic kassierte seine zweite Verwarnung, die im Gelb-Rot einbrachte. Es dauerte bis zur 66. Minute, ehe De Azevedo den Vorteil der Genfer in ein Tor ummünzen konnte. Servette ist damit seit der Rückkehr von Trainer Joao Alves weiterhin ohne Gegentor und auch im vierten Spiel ungeschlagen. Die Genfer rückten mit dem Sieg nach Punkten zu den zweitplatzierten Young Boys auf und benötigen theoretisch noch zwei Punkte für eine Europacup-Teilnahme. Servette hat jedoch nur noch ein Spiel auszutragen und trifft in einer Woche auf Meister Basel.
Resultate: Basel - Grasshoppers 6:3 (2:1). Luzern - Lausanne-Sport 3:2 (0:0). Thun - Young Boys 2:2 (2:1). Zürich - Servette 0:1 (0:0).
Rangliste: 1. Basel 32/74. 2. Luzern 32/51. 3. Young Boys 32/45. 4. Servette 33/45. 5. Thun 32/40. 6. Zürich 32/35. 7. Lausanne-Sport 33/27. 8. Grasshoppers 32/26. 9. Sion 32/17. 10. Neuchâtel Xamax 18/26.

SDA-ATS