Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Simon Michel, Chef von Ypsomed, expandiert in Deutschland (Archiv).

KEYSTONE/WALTER BIERI

(sda-ats)

Das Medizinaltechnikunternehmen Ypsomed nimmt die Produktion im deutschen Industriepark Schwerin in der ersten Jahreshälfte 2019 auf. In den nächsten fünf Jahren werden rund 150 Arbeitsplätze in der Region aufgebaut.

Investiert werden 100 Millionen Euro. Mit dem Spatenstich beginnt nun die Bauzeit von 18 Monaten, wie Ypsomed am Mittwoch mitteilte. Der Standort Schwerin wird nach der Eröffnung Produktion, Logistiklager, Qualitätskontrolle und technischer Unterhalt beheimaten. Hergestellt werden Injektions- und Infusionssysteme sowie Infusionssets für Insulinpumpen.

Die Produktionsstandorte in der Schweiz sind voll ausgebaut. Die Produktionskapazitäten sind ab 2020 erschöpft. Darum hat Ypsomed bereits früher mitgeteilt, in Schwerin ein neues Werk zu bauen. Mit der Meldung zum Spatenstich wurden nun weitere Details bekannt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS