Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Walliser Daniel Yule und die Zürcherin Simone Wild kommen im Europacup zu Siegen. Die beiden Swiss-Ski-Fahrer triumphieren im Slalom.

Yule gewann den Nachtslalom im italienischen Val di Fassa. Der Walliser setzte sich vor dem Slalom-Weltmeister Jean-Baptiste Grange und seinem Teamkollegen und ex-aequo-Dritten Loïc Meillard durch. Am Vortag beim Europacup-Slalom in Obereggen war das Trio ebenfalls auf dem Podest gestanden, allerdings in umgekehrter Reihenfolge - Meillard vor Grange und Yule.

Yule hatte am Wochenende beim Weltcup-Slalom in Val d'Isère Rang 11 belegt und gewann nun seinen insgesamt vierten Slalom im Europacup. Er wendete das Blatt mit einem starken 2. Lauf und distanzierte Grange um sechs Hundertstel. Meillard und der Italiener Tommaso Sala büssten zwei Zehntel ein.

Wild bestätigte mit dem Sieg im italienischen Andalo ebenfalls ihre Form. Die 23-Jährige hatte am vergangenen Samstag beim Weltcup-Riesenslalom in Sestriere mit Rang 7 ihr Karriere-Bestresultat erreicht und zugleich die Qualifikation für die Weltmeisterschaften in St. Moritz geschafft. Nun führte Wild eine starke Schweizer Equipe an. Insgesamt vier Fahrerinnen klassierten sich in den Top Ten. Wild stand bereits zum sechsten Mal auf dem Podest eines Europacup-Rennens.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS