Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Knapp einen Monat vor dem Sonisphere Festival in Yverdon, an dem die Heavy-Metal-Band Metallica auftreten wird, sind die Organisatoren bereit für den Grossanlass. Sie erwarten am 30. Mai zwischen 30'000 und 40'000 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Noch nie habe Yverdon so viele Leute an einem einzigen Tag empfangen, sagte am Donnerstag Stadtpräsident Daniel von Siebenthal vor den Medien. Die grösste Herausforderung sei es, die Ankunft und die Abreise der vielen Gäste zu organisieren, ohne dass die Einheimischen und die Geschäfte zu sehr eingeschränkt würden.

Das Konzert findet im Parc des Rives statt, am gleichen Ort wie einst die Expo.02. Die Metallica-Fans, die mit dem Auto nach Yverdon reisen, müssen ihr Fahrzeug am Stadtrand abstellen. Sie werden mit Extrabussen zum Veranstaltungsort gefahren. Die Organisatoren erwarten rund 8000 Autos und 1100 Motorräder.

Die SBB stellt ihrerseits Extra-Züge bereit. Man sei bereit für den Grossanlass, liess das Organisationskomitee verlauten und verwies unter anderem auf das ausgearbeitete Sicherheitsdispositiv, die medizinische Betreuung sowie Plan B bei Regenwetter.

30'000 Tickets verkauft

Bis anhin wurden bereits 30'000 Tickets verkauft. Insgesamt werden zwischen 35'000 und 40'000 Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet - davon zwei Drittel aus der Deutschschweiz. Der Veranstaltungsort hat Platz für maximal 45'000 Personen.

Neben der Band Metallica, die integral alle Songs aus ihrem "Black Album" aus dem Jahre 1991 spielen wird, werden zudem Slayer, Motörhead, Mastodon, Gojira und Eluveitie auftreten. Das Konzert beginnt um 15.40 Uhr und endet um 22.30 Uhr.

Das Sonisphere Festival ist ein internationales Musikfestival, bei dem in erster Linie Metal- und Hardrock-Bands auftreten. Die Schweizer Erstausgabe 2010 in Jonschwil SG endete im Schlammchaos, die Ausgabe 2011 im Basler St.-Jakob-Stadion erwies sich als finanzielles Debakel; der damalige Veranstalter ging pleite.

SDA-ATS