Nach einem Gebäudeeinsturz auf einer Baustelle in Schanghai ist die Zahl der Opfer weiter gestiegen: Zehn Menschen kamen bei dem Unglück am Donnerstag ums Leben, wie die Behörden nach Abschluss der Rettungsarbeiten am Freitag mitteilten.

Zuvor hiess es, dass sieben Bauarbeiter bei dem Unglück ums Leben gekommen waren. 15 Arbeiter konnten gerettet werden.

Das Unglück geschah im Stadtteil Changning, wo nach Behördenangaben bei Renovierungsarbeiten das Obergeschoss eines alten Autohauses mit Werkstatt einstürzte. Das alte Fabrikgebäude im Stadtzentrum sollte demnach in ein Einkaufszentrum umgebaut werden.

In China kommt es immer wieder zu schweren Arbeitsunfällen, weil Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten werden. Ende April waren im Nordosten Chinas elf Arbeiter ums Leben gekommen, weil ein Fahrstuhl auf einer Baustelle wegen eines technischen Defekts in die Tiefe gestürzt war.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.