Navigation

Zehn Millionen indische Pilger bei rituellem Bad im Ganges

Dieser Inhalt wurde am 14. April 2010 - 13:06 publiziert
(Keystone-SDA)

Haridwar - Zum Höhepunkt des weltgrössten religiösen Fests haben im indischen Haridwar rund zehn Millionen Hindus das traditionelle Bad im Ganges genommen. Zudem stiegen hunderte mit Asche bedeckte "Heilige Männer" in die Fluten.
Die rituellen Waschungen am "königlichen Badetag" des 104-tägigen Sonnwendfestes Kumbh Mela sollen von allen Sünden reinigen.
Trotz der Menschenmassen kam es nach Angaben der Organisatoren bislang zu keinen Zwischenfällen. Seit dem 14. Januar, dem Auftakt des Festes, nahmen bereits mehr als 40 Millionen Menschen ihr rituelles Bad in dem heiligen Flussabschnitt des Ganges.
Das Sonnwendfest Kumbh Mela wird alle drei Jahre abwechselnd in den indischen Städten Haridwar, Allahabad, Ujjain und Nasik begangen. Höhepunkt ist das Maha Kumbh Mela zum Abschluss des zwölfjährigen Zyklus - das nächste Fest findet 2013 in Allahabad statt. Am vergangenen Maha Kumbh Mela im Jahr 2001 in Allahabad nahmen mehr als 20 Millionen Pilger teil.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?