Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zehntausende Südkoreaner fordern den Rücktritt ihrer Präsidentin.

KEYSTONE/AP/AHN YOUNG-JOON

(sda-ats)

In Südkoreas Hauptstadt Seoul haben mehrere Zehntausend Menschen gegen Präsidentin Park Geun Hye protestiert. Polizeiangaben zufolge versammelten sich am Samstag etwa 43'000 Menschen, die in Sprechchören und auf Transparenten Parks Rücktritt forderten.

Die Organisatoren sprachen von bis zu 100'000 Teilnehmern und einer der grössten Demonstrationen der vergangenen Jahre. Mehr als 17'000 Polizisten säumten die Strassen in der Innenstadt und errichteten Absperrungen.

Park ist wegen eines Skandals um eine enge Vertraute unter Druck geraten. Dieser wird vorgeworfen, sich ohne offizielle Funktion massiv in die Regierungsgeschäfte eingemischt zu haben. Im Zuge der Krise hat Park bereits mehrere ihrer engsten Berater verloren und zuletzt Ministerpräsident und Finanzminister ausgetauscht.

Einer Umfrage des Instituts Gallup zufolge sind ihre Zustimmungswerte in der Bevölkerung auf fünf Prozent gefallen. Auch mehrere Oppositionspolitiker hatten wegen der Affäre bereits Parks Rücktritt gefordert. Bisher musste noch kein Präsident Südkoreas vor Ablauf der fünfjährigen Amtszeit abtreten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS