Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Die Grossbank Goldman Sachs hat sich laut US-Medienberichten an der Online-Plattform Facebook mit 450 Millionen Dollar beteiligt. Der Wert von Facebook steigt damit nach Berechnung der "New York Times" auf rund 50 Milliarden Dollar.
In nur sechs Jahren wäre damit aus Facebook eines der wertvollsten Unternehmen der Welt geworden. Nach der Berechnung übersteigt Facebook den Wert von etablierten Internet- und Medienfirmen wie Ebay, Yahoo oder Time Warner. Die Bewertung beruht auf einer neuen Investitionsrunde, über die die US-Zeitung "New York Times" am Montag berichtete.
Die US-Bank Goldman Sachs soll demnach mit 450 Mio. Dollar bei Facebook eingestiegen sein. Die russische Investmentfirma Mail.ru (früher Digital Sky Technologies) soll weitere 50 Mio. investiert haben, nachdem sie bereits früher eine halbe Milliarde Dollar in Facebook gesteckt hatte. Die "New York Times" berief sich auf eingeweihte Personen. Die Firmen äusserten sich nicht zum Bericht.
Als Teil der Abmachung werde Goldman Sachs weitere 1,5 Mrd. Dollar von verschiedenen Geldgebern einsammeln, hiess es weiter. Damit habe sich das Unternehmen eine starke Position für den Facebook-Börsengang verschafft - für Banken ein lukratives Geschäft.
Zuckerbergs Vermögen verdoppeltMit dem Deal könnte sich das Vermögen von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg verdoppelt haben, schrieb die Zeitung. Es war jüngst vom Magazin "Forbes" auf 6,9 Mrd. Dollar geschätzt worden. Damals wurde Facebook mit 23 Mrd. Dollar bewertet. Zuckerberg besitzt etwa ein Viertel der Facebook-Aktien.
Facebook muss Umsatz und Gewinn nicht veröffentlichen, weil es in Privatbesitz ist. US-Medien spekulierten, dass der Erlös 2010 bei zwei Mrd. Dollar liege. Mit der neuen Finanzspritze hat das Netzwerk seit seiner Gründung im Februar 2004 mehr als 1,2 Mrd. Dollar Kapital erhalten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS