Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der neue Trainer von Fribourg-Gottéron heisst wie erwartet Gerd Zenhäusern. Die Freiburger bestätigen unmittelbar nach dem 5:6 gegen Davos, dass der 42-Jährige das Team bis Ende 2015/2016 übernimmt.

Am Morgen hatte die Westschweizer Zeitung "Le Matin" verkündet, dass Zenhäusern beim Tabellenschlusslicht die Nachfolge des entlassenen Hans Kossmann antritt. Nach der Partie bestätigte der Klub den Bericht.

Der ehemalige Spieler, der auch während sechs Saisons bei Gottéron aktiv war (1998 bis 2001 und 2005 bis 2007), stand bisher bei Ligakonkurrent Biel als Assistent von Trainer Kevin Schläpfer unter Vertrag, wo er gestern Abend beim 1:4 gegen den SC Bern letztmals an der Bande stand. Er wird seine Arbeit beim Tabellen-Schlusslicht am Montag aufnehmen.

Neben Zenhäusern, der als Trainer 2013 mit Lausanne in die NLA aufgestiegen war, waren bei den Freiburgern auch Gil Montanton und Benoît Laporte als Kandidaten für die Nachfolge von Kossmann im Gespräch.

Assistent bleibt wie bisher René Matte, der Fribourg in den letzten beiden Spielen interimistisch betreut hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS