Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Von einem klar erkennbaren "Zurich Window" im Programm des renommierten Filmfestivals von San Sebastián im spanischen Baskenland kann dieses Jahr kaum die Rede sein. Für das Zurich Film Festival (ZFF) funktioniert die Zusammenarbeit dennoch.

"Beide Partner, die in ihrer Programmierung autonom arbeiten, haben gemäss der gemeinsamen Vereinbarung gehandelt", erklärte das ZFF am Wochenende auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. San Sebastián zeigt in den Reihen "New Directors" und "Pearls" zwei französischsprachige Koproduktionen mit Schweizer Beteiligung.

Im Sommer hatte das ZFF noch angekündigt, dass San Sebastián künftig ein "Zurich Window" mit Spiel- und Dokumentarfilmen aus dem deutschsprachigen ZFF-Programm bestücken werde. Umgekehrt zeigt das Zürcher Festival Beiträge aus dem Programm von San Sebastián - dieses Jahr zwei spanische Streifen und einen argentinischen Film.

Das ZFF betont, dass die Zusammenarbeit Synergien in verschiedenen Bereichen freisetze. Insgesamt 14 Streifen werden 2013 sowohl in San Sebastián als auch in Zürich gezeigt. An beiden Festivals zählt der Australier Hugh Jackman ("Wolverine") zu den Stargästen.

Die beiden so unterschiedlichen Festivals finden jeweils fast gleichzeitig statt. Die 61. Ausgabe der Veranstaltung in Nordspanien wurde am Freitag eröffnet. Das Festival von San Sebastián gehört neben Cannes, Venedig und Berlin zu den grossen internationalen Filmfesten Europas.

Das weit weniger traditionsreiche ZFF startet am kommenden Donnerstag in seine neunte Ausgabe. Die Zusammenarbeit zwischen San Sebastián und dem ZFF solle in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden, hiess es in Zürich.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS