Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz der für Sommer verhängten Transfersperre plant Spaniens Rekordmeister Real Madrid offenbar nicht mit neuen Spielern in der aktuellen Wechselperiode.

Trainer Zinédine Zidane betonte am Samstag, er sei mit dem aktuellen Kader "sehr zufrieden", Verhandlungen über Neuzugänge stünden derzeit nicht an der Tagesordnung. "Wir haben bisher nicht über Verstärkungen gesprochen", sagte der Weltmeister von 1998.

Seinem Klub wurde am Donnerstag ebenso wie Atletico Madrid von der FIFA verboten, im kommenden Sommer und im Januar 2017 neue Spieler zu verpflichten. Beide Vereine kündigten bereits an, gegen diese Sanktion in Berufung zu gehen.

Zu den minderjährigen Kickern, deren Verpflichtung von der FIFA beanstandet wurde, zählt offenbar auch zumindest einer der vier Söhne von Zidane. Der Franzose lebt mit seiner Familie seit 2001 in Madrid. "Deshalb ist das alles absurd", erklärte der neue Coach von Real Madrid.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS