Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Borussia Dortmund verabschiedet sich dank einem 1:0-Heimsieg gegen Hoffenheim erst einmal vom letzten Tabellenplatz der Bundesliga.

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp feierte am Freitagabend mit dem knappen Erfolg den heiss ersehnten Heimsieg und kletterte mit nunmehr 14 Punkten vorübergehend auf Rang 14. Den entscheidenden Treffer für den BVB erzielte vor über 80'000 Zuschauern Ilkay Gündogan in der 17. Minute per Kopf.

Klopp verzichtete für das selbst ernannte "High-Noon-Spiel" auf vier Weltmeister in der Startformation. Goalie Roman Weidenfeller wurde durch den Australier Mitchel Langerak ersetzt; Kevin Grosskreutz, Erik Durm und Matthias Ginter gehörten ebenfalls nicht zur Anfangsformation. Dafür stand Captain Mats Hummels nach auskurierter Bänderdehnung wieder in der Startelf und stabilisierte die Abwehr.

Erstmals in dieser Saison spielte Ilkay Gündogan für den Japaner Shinji Kagawa auf der "10er-"Position. Der 24-Jährige nutzte gleich den ersten durchdachten Angriff, köpfte das Leder nach Flanke von Pierre-Emerick Aubameyang zum Führungstreffer ein. An der Seitenlinie machte Klopp, seit 2008 beim BVB im Amt, Freudensprünge. Es schien, als ob eine Zentnerlast von seinen Schultern gefallen war.

Nach nur einem Dreipunkte-Erfolg aus den vorherigen acht Bundesliga-Spielen durfte die Borussia endlich wieder einmal jubeln. Nebensache war da, dass der BVB den 2500. Punkte in seiner Bundesliga-Geschichte sammelte.

Telegramm: Borussia Dortmund -Hoffenheim 1:0 (1:0). - 80'667 Zuschauer (ausverkauft). - Tor: 17. Gündogan 1:0. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Schwegler (bis 78.; verwarnt), ohne Zuber (Ersatz).

Rangliste: 1. Bayern München 13/33. 2. Wolfsburg 13/26. 3. Bayer Leverkusen 13/23. 4. Augsburg 13/21. 5. Borussia Mönchengladbach 13/20. 6. Schalke 04 13/20. 7. Hoffenheim 14/20. 8. Hannover 96 13/19. 9. Eintracht Frankfurt 13/18. 10. Mainz 13/16. 11. Paderborn 13/16. 12. 1. FC Köln 13/15. 13. Hertha Berlin 13/14. 14. Borussia Dortmund 14/14. 15. Werder Bremen 13/13. 16. SC Freiburg 13/12. 17. VfB Stuttgart 13/12. 18. Hamburger SV 13/12.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS