Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Marktwert der beschlagnahmten Pillen liegt bei rund 2 Millionen Franken. (Symbolbild)

KEYSTONE/EDI ENGELER

(sda-ats)

Am Zoll von Chiasso-Brogeda (TI) ist am vergangenen Freitag ein Drogenschmuggler ins Netz gegangen. Der Türke hatte versucht, 50 Kilogramm Ecstasy-Pillen nach Italien zu schmuggeln. Dies entspricht 100'000 Pillen, wie die italienische Finanzpolizei mitteilte.

Der Schmuggler war aufgeflogen, weil an seinem Auto diverses geändert worden war. Aus den zahlreichen Verstecken zogen die Zöllner schliesslich die in Plastiksäcke eingeschweissten Pillen hervor. Jeder Sack wog 2,5 Kilogramm.

Auch beim Schmuggler selbst wurden die Zöllner fündig: Im Absatz einer seiner Schuhe versteckt fanden sie eine kleine Menge Kokain - zum Eigenbedarf, wie der Schmuggler nach Polizeiangaben vom Montag aussagte. Das Kokain habe ihm erlaubt, seit Belgien durchzufahren, ohne dabei einzuschlafen. Schlaf kann der Mann nun in einer Zelle nachholen: Er wurde verhaftet und in U-Haft genommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS