Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Zoll in Thailand deckt Elfenbeinschmuggel auf

Bangkok - Der Zoll in Thailand hat ein Riesengeschäft mit illegalem Elfenbein verhindert. Unbekannte hatten 73 Elefantenstosszähne aus Mosambik geschmuggelt.
Die Beamten beschlagnahmten die Fracht in einem Lagerhaus der Fluggesellschaft Thai Airways am Flughafen in Bangkok, berichtete der Direktor der Zollbehörde, Prasong Poontaneh, am Donnerstag.
Die Ladung sollte angeblich nach Laos gehen. Prasong argwöhnte indes, dass der Empfänger in Wirklichkeit ein Thailänder war, der die Ladung in Bangkok verschwinden lassen wollte.
Thailand ist als Umschlagplatz für illegales Elfenbein berüchtigt. Skrupellose Händler nutzen es aus, dass der Handel mit dem Elfenbein heimischer Elefanten in Thailand nicht verboten ist. Elefanten gelten dort als Haustiere, weil sie früher als Lasttiere in der Forstwirtschaft eingesetzt wurden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.