Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

ZSC Lions beenden fünfjährige Durststrecke in Freiburg

In den ersten Spielen der Wochenende-Doppelrunde bleiben die ZSC Lions (2.) Leader Davos auf den Fersen. Die Zürcher feiern mit 5:2 den ersten Auswärtssieg in Freiburg seit mehr als fünf Jahren.

Am 16. Oktober 2009 hatten die Lions vorher letztmals in der Patinoire St-Léonard gewinnen können. Am Freitag stand indessen früh fest, dass diese lange Serie reissen würde. Die Gäste führten schon nach acht Minuten mit 2:0 und nach zwei Dritteln mit 5:1.

Die Überraschung des Tages gelang dem Genève-Servette HC in Lugano. Die Genfer gewannen in der Resega trotz der Derby-Strapazen vom Vortag gegen Lausanne mit 3:1. Goalie Janick Schwendener gelang eine weitere tadellose Leistung: Im dritten Spiel mit Servette innerhalb von fünf Tagen feierte Schwendener nach dem 2:0 in Zug und dem 3:0 gegen Lausanne den dritten Sieg, wobei er erstmals ein Gegentor zuliess. Calle Andersson bezwang ihn nach 22 Minuten zum zwischenzeitlichen 0:1. Noch vor der zweiten Pause gelang Servette jedoch die Wende.

Im dritten Spiel des Tages setzte sich Bern nach einem 0:1-Rückstand mit 4:1 gegen Ambri-Piotta durch.

Resultate: Bern - Ambri-Piotta 4:1 (0:0, 2:1, 2:0). Fribourg-Gottéron - ZSC Lions 2:5 (0:2, 1:3, 1:0). Lugano - Genève-Servette 1:3 (0:0, 1:2, 0:1).

Rangliste: 1. Davos 27/60. 2. ZSC Lions 29/58. 3. Bern 28/56. 4. Lugano 27/52. 5. Zug 26/47. 6. Genève-Servette 30/47. 7. Lausanne 29/35. 8. Biel 27/33. 9. Kloten Flyers 27/33. 10. Fribourg-Gottéron 29/33. 11. Ambri-Piotta 28/27. 12. Rapperswil-Jona Lakers 27/20.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.