Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Start zu den Playoff-Viertelfinals missglückt Qualifikationssieger ZSC Lions und dem EV Zug. Beide Heimteams verlieren im Penaltyschiessen.

3:3 stand es im Hallenstadion nach 60 Minuten und auch nach der 20-minütigen Verlängerung. Im Penaltyschiessen versenkt dann Simon Boden den 11. und entscheidenden Penalty.

Ebenfalls im Penaltyschiessen setzt sich der HC Lugano beim EV Zug durch. Nach dem 1:1 nach Verlängerung machte Linus Klasen mit seinem Penaltytor den Auswärtssieg perfekt.

Meister Davos erfüllte die Startpflicht gegen die Kloten Flyers mit einem 4:1-Sieg. Zweifache Torschützen waren Devin Setoguchi und Perttu Lindgren. Ohne Probleme gewann auch Genève-Servette das erste Spiel der Playoff-Viertelfinals und führt in der Serie nach dem 3:1 gegen Fribourg-Gottéron mit 1:0.

Meisterschaft NLA. Playoffs (best of 7). Viertelfinals. 1. Runde:

ZSC Lions (1.) - Bern (8.) 3:4 (1:1, 1:1, 1:1, 0:0) n.P.

Davos (2.) - Kloten Flyers (7.) 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)

Genève-Servette (3.) - Fribourg-Gottéron (6.) 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)

Zug (4.) - Lugano (5.) 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, 0:0) n.P.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS