Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aussergewöhnlicher Feuerwehreinsatz im Zürcher Zoo: Statt ein Feuer zu löschen, haben Feuerwehrleute am Dienstagnachmittag der Elefantenkuh Druk beim Aufstehen geholfen. Das 49-jährige Tier war bei einer Rangelei gestürzt.

Druk ist mit ihren 49 Jahren das älteste Säugetier im Zoo Zürich - und entsprechend lassen ihre Kräfte nach. Am Dienstag stürzte die Elefantenkuh bei einer Rangelei und konnte nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen. Feuerwehrleute und Grosstier-Rettungsdienst mussten die alte Dame mit einem Kran aus ihrer misslichen Lage befreien.

Wie der Zoo mitteilte, konnte Druk schliesslich wieder alleine stehen und in die Innenanlage gehen. Dort wurde sie tierärztlich betreut. Man hoffe sehr, dass sich Druk nochmals aufrappele.

Sollte sich aber zeigen, dass das Tier leidet, muss die Seniorin eingeschläfert werden. Druk hatte bereits bei einem früheren Zwischenfall Hilfe beim Aufstehen gebraucht.

Das Tier wurde 1967 in Buthan geboren und kam ein Jahr später nach Zürich. Druk selber hat keinen Nachwuchs, spielt in der Gruppe aber eine wichtige Rolle als Leitkuh und "Tante" für die Jungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS