Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Brauner Pelz statt Maschinenteile: Zürcher Flughafen-Zöllner stiessen bei einer Kontrolle auf zwei ausgestopfte Braunbären.

Eidg. Zollverwaltung

(sda-ats)

Einen ungewöhnlichen Fund haben Zöllner des Flughafens Zürich gemacht: Als sie das Verpackungsmaterial in einer Kiste beiseite schoben, blickten sie in braune Bärenaugen. Sie entdeckten zwei ausgestopfte Braunbären. Deklariert war die Ladung als Maschinenteile.

Die Kisten kamen aus den USA und waren für ein Unternehmen in der Schweiz bestimmt, wie der die Eidg. Zollverwaltung am Mittwoch mitteilte. Unstimmigkeiten auf den Frachtpapieren liessen die Zöllner einen genauen Blick in die Holzkisten werfen.

Die beiden Bären wurden vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen beschlagnahmt. Braunbären unterstehen dem Washingtoner Artenschutzabkommen. Der Handel mit ihnen ist illegal.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS