Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Zürcher Obergericht hat Hassan Kiko zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren verurteilt. Er wurde wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung schuldig gesprochen. (Archivbild)

KEYSTONE/WALTER BIERI

(sda-ats)

Eine Hochzeit in Freiheit mit der ehemaligen Gefängnisaufseherin Angela Magdici wird es für Hassan Kiko bis auf Weiteres nicht geben: Das Zürcher Obergericht hat den Ausbrecher-Häftling am Mittwoch zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren verurteilt.

Der 28-Jährige wurde wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung schuldig gesprochen. Das Gericht verurteilte ihn, weil er eine knapp 16-Jährige auf einem Parkplatz vor einer Sisha-Bar vergewaltigt hatte.

Kiko blieb in der Befragung am Mittwochmorgen bei seiner Version: Der Sex sei einvernehmlich gewesen. Zudem habe sie ihm gesagt, dass sie schon 19 sei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS