Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Zürcher Obergericht hat Hassan Kiko zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren verurteilt. Er wurde wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung schuldig gesprochen. (Archivbild)

KEYSTONE/WALTER BIERI

(sda-ats)

Eine Hochzeit in Freiheit mit der ehemaligen Gefängnisaufseherin Angela Magdici wird es für Hassan Kiko bis auf Weiteres nicht geben: Das Zürcher Obergericht hat den Ausbrecher-Häftling am Mittwoch zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren verurteilt.

Der 28-Jährige wurde wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung schuldig gesprochen. Das Gericht verurteilte ihn, weil er eine knapp 16-Jährige auf einem Parkplatz vor einer Sisha-Bar vergewaltigt hatte.

Kiko blieb in der Befragung am Mittwochmorgen bei seiner Version: Der Sex sei einvernehmlich gewesen. Zudem habe sie ihm gesagt, dass sie schon 19 sei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS