Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der jugendliche Straftäter "Carlos" bleibt weiterhin in Haft. Das Zürcher Obergericht hat seine Beschwerde gegen die vorübergehende Einweisung in das Gefängnis "Limmattal" abgewiesen.

Eine vorläufige Platzierung im Gefängnis, die über eine Jugendabteilung verfüge, sei verhältnismässig, schreibt das Obergericht in einer Mitteilung vom Mittwoch. Es handle sich dabei nicht um den Vollzug einer Freiheitsstrafe, sondern um eine "provisorische und zeitlich beschränkte Lösung" im Rahmen des Massnahmenvollzugs.

Trotz der beträchtlichen Erfolge, die in den letzten 13 Monaten mit der individuellen Behandlung erzielt worden seien, sei "Carlos" zu seinem sowie zum Schutz seines Umfeldes in seiner derzeitigen Unterbringung zu belassen. Es gelte diese Zeit nun intensiv zu nutzen, um neue Möglichkeiten einer individuellen Betreuung zu erarbeiten.

Gegend den Entscheid des Obergerichts kann innerhalb von 30 Tagen Beschwerde beim Bundesgericht eingereicht werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS