Navigation

Zürcher Opernhaus zieht Bilanz: Acht von zehn Plätzen besetzt

Dieser Inhalt wurde am 28. Dezember 2009 - 11:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - 249'319 Personen haben in der Saison 2008/09 eine der total 346 Vorstellungen des Zürcher Opernhauses besucht. Fast acht von zehn Plätzen waren jeweils besetzt. Bei den Kinderopern waren es gar beinahe neun von zehn.
Am wenigsten Zulauf hatten die acht Liederabende. Dort blieb mit einer Auslastung von durchschnittlich 43 Prozent mehr als jeder zweite Sessel leer, wie es an der Bilanz-Medienkonferenz des Opernhauses hiess.
Bei Opern lag die Auslastung bei knapp 79, bei Ballettaufführungen bei 77,5 und an Konzertabenden bei 79,9 Prozent. Kinderopern kamen auf 88,3 Prozent Auslastung.
Insgesamt gab es 346 Veranstaltungen, zwei weniger als in der Saison zuvor. Die allermeisten davon - 279 - im Opernhaus selbst, 40 auf der Studiobühne, 22 im Foyer I. Rang und fünf auswärts. Von den 74 Produktionen waren 37 Opern (Vorjahr 36), 10 (5) Balletaufführungen, 19 (23) Konzerte und 8 (6) Liederabende.
Die Beiträge der öffentlichen Hand lagen bei 73,8 Millionen Franken, die Einnahmen aus den Vorstellungen bei 33,8 Millionen. Insgesamt verbuchte das Opernhaus einen Miniatur-Gewinn von 55'000 Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?