Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der ZSC ist derzeit weit von seiner Bestform entfernt. Die Lions verlieren gegen Genève-Servette 0:4 und kassieren die fünfte Niederlage in den letzten sieben Meisterschaftspartien.

In der vergangenen Qualifikation hatten die Lions nur gerade fünf Heimspiele verloren. Nun verloren sie zum dritten Mal in Serie vor heimischem Publikum. Die Niederlage war bereits nach 20 Minuten so gut wie besiegelt, ging doch Servette mit einer 3:0-Führung in die erste Pause. Zwei der drei Treffer erzielten die Genfer im Powerplay: In der 12. Minute war Matt D'Agostini nach einem Querpass erfolgreich. 59 Sekunden vor Drittelsende musste der vor dem Tor allein gelassene Noah Rod nur noch den Stock hinhalten. Beide Male leistete Damien Riat die Vorarbeit - der erst 18-Jährige war auf diese Saison hin von den Malmö Redhawks zu den Genfern gestossen.

Bei den Lions lief wenig zusammen, sie hätten wohl noch lange spielen können, ohne ein Tor zu erzielen. In der 33. Minute bekundeten sie allerdings Pech, als Marc-André Bergeron nur die Latte traf. Für Servette war es der erste Sieg gegen den ZSC nach drei Niederlagen und der zweite in den letzten neun Duellen im Hallenstadion. Torhüter Robert Mayer wehrte bei seinem ersten Saison-Shutout 22 Schüsse ab.

ZSC Lions - Genève-Servette 0:4 (0:3, 0:0, 0:1)

8347 Zuschauer. - SR Dipietro/Wiegand, Kohler/Wüst. - Tore: 11. Pedretti (Douay) 0:1. 12. D'Agostini (Riat, Loeffel/Ausschluss Seger) 0:2. 20. Rod (Riat, Loeffel/Ausschluss Herzog) 0:3. 53. Rubin (Mercier, Loeffel) 0:4 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Herzog) gegen die ZSC Lions, 4mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Blindenbacher; Fransson.

ZSC Lions: Leimbacher; Seger, Bergeron; Blindenbacher, Siegenthaler; Geering, Phil Baltisberger; Hächler; Herzog, Matthews, Roman Wick; Künzle, Shannon, Suter; Keller, Malgin, Nilsson; Bärtschi, Trachsler, Schäppi; Neuenschwander.

Genève-Servette: Mayer; Vukovic, Fransson; Loeffel, Mercier; Iglesias, Bezina; Chuard; Riat, Pyatt, Rod; D'Agostini, Romy, Rubin; Jeremy Wick, Kast, Pedretti; Douay, Jacquemet, Gerber.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Cunti, Flüeler, Schnyder, Karrer, Fritsche und Chris Baltisberger. Genève-Servette ohne Bays, Traber, Lombardi, Picard, Almond und Antonietti (alle verletzt). - 33. Lattenschuss Bergeron. - ZSC von 52:06 bis 52:17 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS