Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Forscher der Zürcher Universitätsklinik Balgrist haben eine neue Heimat: Der "Balgrist Campus" wird am Freitag offiziell eröffnet. Der 64-Millionen-Franken-Bau soll das führende Forschungs- und Entwicklungszentrum für den Bewegungsapparat in Europa werden.

Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates verursachen in der Schweiz am meisten Hospitalisationen, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst. Im "Balgrist Campus" sollen solche Probleme "in weltweit einzigartiger Art und Weise" angegangen werden.

Der Neubau steht auf dem seeseitigen Areal der Universitätsklinik Balgrist. Die Architekten wählten einen "bewusst offen gestalteten Baukörper mit transparenten, versetzten Geschossen", der die Kommunikation und Zusammenarbeit fördern soll.

Die Raumzuordnung erfolgt nicht nach Abteilungen, sondern nach Funktionen: Die Nasslabore, die Trockenlabore sowie die Büros sind jeweils auf einem der drei Geschosse mit Tageslicht konzentriert. Dadurch soll es eine "grösstmögliche Interaktion" zwischen den Forschungsgruppen geben. In einem weiteren Untergeschoss befinden sich die Haustechnikzentralen und weitere Labor- und Supporträume.

Das Gebäude mit einer Nettogeschossfläche von etwa 7600 Quadratmetern steht Forschungsgruppen der Universität Zürich und der ETH Zürich sowie industriellen Partnern zur Verfügung, die sich spezialisiert mit dem Bewegungsapparat befassen.

Der Neubau ist seit Anfang November in Betrieb, erste Forschungsgruppen sind bereits eingezogen. Ab Januar 2016 kommen gemäss Website die ETH Zürich mit drei Forschungsprofessuren und verschiedene Firmen der Medizinaltechnik-Branche. Hauptmieter wird der Schweizerische Verein Balgrist sein.

Ohne Steuergelder finanziert

Die Baukosten belaufen sich auf 64 Millionen Franken und seien ohne Steuergelder finanziert worden, heisst es weiter. Ein Beitrag von 14 Millionen Franken kommt von Hansjörg Wyss, Gründer und ehemaliger Inhaber der Synthes AG. Weitere neun Millionen Franken bewilligte der Zürcher Kantonsrat aus dem Lotteriefonds.

Wyss wird am Freitag zusammen mit Bundesrat Johann Schneider-Amman und weiteren Donatoren und Gästen den "Balgrist Campus" offiziell eröffnen.

Eigentümerin des neuen Gebäudes ist die Balgrist Campus AG, die ihrerseits zu 60 Prozent der ResOrtho-Stiftung und zu 40 Prozent dem Schweizerischen Verein Balgrist gehört. Der Kanton Zürich stellt der Balgrist Campus AG das Areal im Baurecht für 45 Jahre zur Verfügung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS