Navigation

Zug auf der Strecke Visp-Zermatt wegen WC-Rohr entgleist

Dieser Inhalt wurde am 27. Dezember 2010 - 19:09 publiziert
(Keystone-SDA)

Sitten - Auf der Bahnstrecke zwischen Visp und Zermatt ist am frühen Montagnachmittag ein Zug der Matterhorn Gotthard Bahn entgleist. Der Unfall geschah bei langsamer Fahrt, verletzt wurde niemand. Im Zug befanden sich rund 300 Personen. Schuld am Unfall war ein vereistes WC-Rohr.
Wegen der Kälte hatte sich an dem WC-Rohr des Bahnwagens Eis gebildet, wie die Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) mitteilte. Das Rohr sei sehr wahrscheinlich auf der Fahrbahn aufgeschlagen, abgebrochen und unter die Räder geraten. Schäden am Rollmaterial und an der Fahrbahn stellte die MGB keine fest.
In der Folge war der Bahnverkehr blockiert. Ersatzbusse brachten die Passagiere von Visp nach St. Niklaus. Die Störung dauerte knapp vier Stunden.
Bereits Mitte Juli war ein "Glacier Express" der Matterhorn Gotthard Bahn im Oberwallis entgleist. Dabei wurden vierzig Personen verletzt und eine 64-jährige japanische Touristin getötet. Der Unfall ging auf menschliches Versagen zurück: Der Lokomotivführer hatte in einer Kurve zu früh beschleunigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen