Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zug zeigt eine starke Reaktion auf das Ausscheiden im Cup am Dienstag gegen Swiss League-Leader Rapperswil-Jona. Dank einem starken Startdrittel feierten die Zentralschweizer in Lugano einen 5:2-Sieg.

Zwei schöne Einzelaktionen durch Reto Suri (4.) und Lino Martschini (16.) brachten den EVZ bereits früh auf die Siegerstrasse. Suri erwischte in seinem 300. NL-Spiel für Zug Elvis Merzlikins von hinter dem Tor, Martschini bezwang Luganos ansonsten so souveränen Stammkeeper mit einem Weitschuss aus vollem Lauf. Merzlikins wurde nach der ersten Pause durch Daniel Manzato ersetzt, doch dieser liess sich nur 113 Sekunden nach seiner Einwechslung von David McIntyre ebenfalls ein erstes Mal bezwingen.

Lugano fand darauf zwar eine Antwort und kam durch zwei Treffer von Maxim Lapierre bis zur 39. Minute nochmals auf ein Tor heran. Doch nur 42 Sekunden nach dem Shorthander des Kanadiers zum 2:3 stellte Viktor Stalberg in Überzahl den Zweitore-Vorsprung wieder her. Der Schwede traf sieben Sekunden vor Schluss mit seinem 14. Saisongoal auch noch zum 5:2 ins leere Tor.

Lugano, das ohne die drei verletzten Stammverteidiger Julien Vauclair, Stefan Ulmer und Thomas Wellinger angetreten war, kassierte die dritte Niederlage in Folge. Derweil bestätigte Zug mit dem vierten Sieg hintereinander in der National League seinen Aufwärtstrend. In der Tabelle beträgt Zugs Rückstand auf Lugano nur noch einen Punkt.

Telegramm:

Lugano - Zug 2:5 (0:2, 2:2, 0:1)

5379 Zuschauer. - SR Dipietro/Vinnerborg, Abegglen/Fluri. - Tore: 8. Suri 0:1. 15. Martschini 0:2. 22. McIntyre (Diaz) 0:3. 29. Lapierre (Kparghai, Furrer) 1:3. 39. (38:12) Lapierre (Sannitz/Ausschluss Sanguinetti!) 2:3. 39. (38:54) Stalberg (Klingberg, Roe/Ausschluss Sanguinetti) 2:4. 60. (59:53) Stalberg 2:5 (ins leere Tor).

- Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lugano, 1mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Klasen; Roe.

Lugano: Merzlikins/Manzato (ab 20.); Furrer, Sanguinetti; Riva, Chiesa; Ronchetti, Kparghai; Matewa; Klasen, Lajunen, Bürgler; Hofmann, Lapierre, Fazzini; Bertaggia, Sannitz, Cunti; Morini, Romanenghi, Walker; Reuille.

Zug: Stephan; Thiry, Alatalo; Geisser, Diaz; Morant, Leeger; Fohrler; Martschini, Roe, Stalberg; Suri, McIntyre, Klingberg; Schnyder, Diem, Lammer; Zehnder, Kast, Haberstich.

Bemerkungen: Lugano ohne Vauclair, Ulmer, Wellinger und Brunner, Zug ohne Senteler, Schlumpf, Helbling und Grossmann (alle verletzt). - Pfostenschüsse Kparghai (10.)und Hofmann (48.). - NL-Debüt von Luganos Lucas Matewa (18). - 59. (58:17) Timeout Lugano und von 58:17 bis 59:53 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS