Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne setzt sich gegen Zug im Duell zweier zuletzt schwächelnder Teams 3:0 durch. Yannick Herren zeichnet sich als Doppeltorschütze aus.

Obwohl beide Mannschaften viele gute Torchancen hatten, dauerte es bis zur 40. Minute, ehe der erste Treffer der Partie fiel. Der Zuger Topskorer Lino Martschini verlor den Puck an Lausannes Topskorer Dustin Jeffrey. Beim daraus resultierenden Konter kam es zu einer 3:1-Situation, worauf Harri Pesonen keine Mühe bekundete, Lausanne in Führung zu schiessen. Im Schlussabschnitt erhöhte Herren innerhalb von 117 Sekunden auf 3:0. Es waren für ihn die Saisontore 18 und 19 - letzteres erzielte er im Powerplay.

Dem 0:2 war erneut ein Puckverlust der Zuger vorausgegangen, diesmal war Sandro Zangger der Sünder. Das Gegentor war aus Sicht der Zentralschweizer umso ärgerlicher, als sie zuvor dominant gewesen waren. Der Lausanner Keeper Cristobal Huet kam dank 34 Paraden zu seinem dritten Shutout in dieser Spielzeit.

Damit setzte sich auch im vierten Saisonduell dieser beiden Mannschaften der Gastgeber durch. Lausanne hatte zuvor dreimal hintereinander vor heimischem Publikum verloren. Während Lausanne im Hinblick auf die Playoffs Selbstvertrauen tankte, erlitt der EVZ die vierte Niederlage in Serie. Damit ist der Qualifikationssieg für die drittklassierten Zuger endgültig kein Thema mehr.

Lausanne - Zug 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)

6273 Zuschauer. - SR Massy/Prugger, Fluri/Gnemmi. - Tore: 40. Pesonen (Ryser, Jeffrey) 1:0. 52. (51:16) Herren 2:0. 54. (53:13) Herren (Jeffrey, Junland/Ausschluss Senteler) 3:0. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lausanne, 5mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Martschini.

Lausanne: Huet; Trutmann, Fischer; Nodari, Genazzi; Junland, Borlat; Lardi; Ryser, Jeffrey, Pesonen; Ledin, Froidevaux, Herren; Antonietti, Kneubühler, Déruns; Schelling, In-Albon, Augsburger; Conz.

Zug: Stephan; Morant, Grossmann; Diaz, Alatalo; Lüthi, Erni; Fohrler; Klingberg, Immonen, Senteler; Martschini, Järvinen, Suri; Zangger, McIntyre, Lammer; Peter, Diem, Schnyder.

Bemerkungen: Lausanne ohne Danielsson, Hovinen (überzählige Ausländer) und Walsky. Zug ohne Helbling, Schlumpf, Marchon (alle verletzt) und Holden (überzähliger Ausländer). - 10. Tor von Pesonen wegen Torhüterbehinderung annulliert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS