Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der zukünftige Tessiner Lega-Staatsrat Michele Barra ist am Freitagabend alkoholisiert Auto gefahren. Bei einer Polizeikontrolle in Locarno TI soll bei ihm ein Blutalkoholwert von mehr als 0,5 Promille festgestellt worden sein.

Der Asconeser Bauunternehmer Michele Barra bestätigte in einem am Montag ausgestrahlten Radiointerview der RSI entsprechende Meldungen der Tessiner Medien. Ein Atemlufttest habe auf einen Alkoholwert zwischen 0,5 und 0,8 Promille hingewiesen. Daraufhin sei zur weiteren Abklärung ein Bluttest vorgenommen worden.

"Ich bin ein Idiot", sagte Barra, der voraussichtlich am 30. April offiziell die Nachfolge von Marco Borradori in der Kantonsregierung antreten wird. Er habe einen gravierenden Fehler gemacht, den er bereue. Barra geht jedoch nicht davon aus, dass der Vorfall Konsequenzen für seine Karriere haben könnte.

"Nie wieder"

Er habe noch am Wochenende seine Kollegen von der Lega informiert. Diese hätten zu ihm gesagt, er solle weitermachen. "Ich denke auch nicht, dass ich der einzige Schweizer Politiker bin, dem ein solches Missgeschick passiert", sagte er. Barra versprach, es werde nie wieder vorkommen.

Michele Barra - bisher Lega-Grossrat und Mitglied der Gemeindeexekutive von Ascona - rückt für den ehemaligen Staatsrat Marco Borradori in die Kantonsregierung nach. Borradori gehört neu der Stadtregierung von Lugano TI an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS