Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei Angeklagte im Prozess um den Mord an der russischen Journalistin und Regierungskritikerin Anna Politkowskaja sitzen erneut in Untersuchungshaft. Die Brüder Dschabrail und Ibragim Machmudow wurden am Montag im Gerichtssaal festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft habe dies verlangt, weil die beiden Tschetschenen sich nicht an die Auflage des Gerichts gehalten hätten, Moskau nicht zu verlassen, berichtete die Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Ihr Anwalt Murad Mussajew kündigte an, diese Entscheidung anzufechten.

Am 24. Juli hatte ein neuer Prozess gegen die beiden Männer, ihren Bruder Rustam sowie den mutmasslichen Organisator des Attentats, Lom-Ali Gaitukajew, und einen Moskauer Ex-Polizisten begonnen. Alle Angeklagten plädieren auf nicht schuldig. Wer den Mord an der Journalistin tatsächlich beauftragt hat, ist bis heute unklar.

Ein Bruder bereits verurteilt

Die Brüder sind als mutmassliche Todesschützen angeklagt. Bisher sass jedoch nur Rustam Machmudow in Haft. Seine Brüder waren 2009 freigesprochen worden. 2010 kassierte Russlands oberster Gerichtshof das Urteil jedoch und ordnete einen neuen Prozess an.

Im Dezember 2012 wurde der frühere Polizist Dmitri Pawljutschenkow zu elf Jahren Haft verurteilt, nachdem er in einer Abmachung mit der Anklage eingeräumt hatte, die Mordwaffe organisiert und dem Mörder übergeben zu haben.

Politkowskaja war im Oktober 2006 im Flur ihres Moskauer Wohnhauses erschossen worden. Sie hatte unter anderem über Menschenrechtsverletzungen während des Kriegs in Tschetschenien berichtet.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS