Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei Frauen im Alter von 34 und 37 Jahren sind am Dienstagmorgen im Geisendorf-Park im Stadtzentrum von Genf tot aufgefunden worden. Die Polizei schliesst eine kriminelle Ursache aus. Sie prüft, ob eine freiwillige oder unfreiwillige Drogen-Überdosierung vorliegt.

Der Sprecher der Genfer Polizei, Philippe Cosandey, bestätigte eine Information des Westschweizer Onlineportals "20 minutes". Bei den beiden kurz nach 8.30 Uhr von Spaziergängern entdeckten toten Frauen handle es sich um Schweizerinnen, die in Genf gewohnt hätten.

Die Körper der beiden Frauen wiesen keinerlei Verletzungen auf, sagte der Sprecher. Die Frauen seien in der Drogenszene bekannt gewesen. Eine toxikologische Untersuchung sei eingeleitet worden. Der Geisendorf-Park hat einen ziemlich schlechten Ruf, weil er vor allem nachts als Drogenumschlagplatz dient.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS