Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei im Osten Libanons entführte deutsche Staatsbürger libanesischer Herkunft sind wieder freigekommen. Wie die amtliche libanesische Nachrichtenagentur NNA meldete, nahm die Polizei sie nach ihrer Freilassung am Samstag wegen Drogenhandels fest.

Über die Hintergründe der Entführung und auch der Freilassung gab es keine genauen Informationen. Es war nicht klar, ob Lösegeld bezahlt wurde.

Die zwei Männer seien am Freitag im Bekaa-Tal von Bewaffneten verschleppt worden, hatten Vertreter der Sicherheitsbehörden einen Bericht der amtlichen libanesischen Nachrichtenagentur NNA bestätigt. Die Täter hätten einen Freund der Opfer angerufen und und Lösegeld gefordert.

Ein Vertreter der Sicherheitsbehörden sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Entführer hätten offensichtlich keine politischen, sondern finanzielle Motive gehabt. Nach seinen Angaben verlangten sie 6000 Euro Lösegeld. Ein weiterer Behördenvertreter sagte, die Entführten besässen die deutsche und die libanesische Staatsbürgerschaft.

Das Bekaa-Tal gilt als Hochburg der Hisbollah-Miliz und anderer bewaffneter Gruppen. Zuletzt hatte sich im Jahr 2011 eine Gruppe estnischer Radfahrer im Libanon vier Monate lang in den Händen von Entführern befunden. Im September 2010 waren zwei polnische Touristen im Bekaa-Tal kurzzeitig von einem einflussreichen Clan entführt worden.

SDA-ATS