Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vaduz FL - Die Liechtensteiner Landespolizei hat im Zusammenhang mit zwei Brandanschlägen in Nendeln einen zweiten Mann wegen dringendem Tatverdacht festgenommen. Beide Verdächtigen stammen aus der rechten Szene im Fürstentum, wie die Staatsanwaltschaft meldete.
Beim zuletzt Verhafteten handelt es sich um einen 19-jährigen Liechtensteiner. Bereits Ende Mai hatte die Landespolizei im Zusammenhang mit den Brandanschlägen auf ein Kebab-Bistro und auf ein Wohnhaus einen 22-jährigen Rechtsradikalen verhaftet.
Die Aussagen des Inhaftierten und mehrere während den Ermittlungen gesammelte Indizien lenkten den Tatverdacht nun auch auf den 19-Jährigen, schrieb die Staatsanwaltschaft. Sie geht davon aus, dass es noch weitere Mittäter gibt.
Die Brandanschläge hatten im Fürstentum viel Aufsehen erregt. In der Nacht vom 22. November 2009 wurden mehrere Molotow-Cocktails gegen ein Fenster sowie auf einen Balkon eines Wohnhauses in Nendeln geworfen. Gegenstände gerieten in Brand. Schlimmeres konnte verhindert werden, weil Bewohner das Feuer bemerkten und löschten.
In der Nacht vom 26. Februar 2010 wurden - ebenfalls in Nendeln - die Fenster eines kurz vor der Eröffnung stehenden Kebap-Bistros mit Steinen zertrümmert. Danach warfen Unbekannte Brandsätze ins Innere des Geschäftslokals. Es entstand hoher Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS