Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ski alpin - Eine Woche, nachdem Swiss-Ski den Abgang von Martin Rufener als Männer-Cheftrainer bekannt gegeben hat, stehen mit Michael Bont und Osi Inglin zwei Kandidaten im Vordergrund.
Mit Thomas Stauffer hat sich ein dritter Anwärter selber aus dem Rennen genommen, indem er klar gemacht hat, dass er seine Arbeit als Chef der deutschen Frauen über den Heim-WM-Winter hinaus fortsetzen werde.
Osi Inglin war 2006 nach nur einer Saison freiwillig als Chef der Schweizer Frauen zurückgetreten und ist seither Alpin-Verantwortlicher am Sport-Gymnasium Davos. Der Schwyzer signalisiert seine Bereitschaft mit aller Deutlichkeit. Michael Bont spricht im Zusammenhang mit dem Chefposten bei Swiss-Ski von einem "enormen Reiz". Der im Bündnerland heimisch gewordene Thurgauer befindet sich im Zwiespalt. Denn nach vier Jahren als Chef der Finninen ist Bont seit 2007 selbständig. Daneben wirkt der ausgebildete Sportlehrer als Co-Kommentator der Frauen-Rennen und als Konditionstrainer von Athletinnen wie Tanja Poutiainen oder Andrea Dettling.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS