Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jedes Jahr sterben über zwei Millionen Kinder an Durchfall und Lungenentzündung. Rund die Hälfte dieser Todesfälle ereignet sich in Indien, Nigeria, der Demokratischen Republik Kongo, Pakistan und Äthiopien, wie das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF am Freitag erklärte.

Die Ursachen für 90 Prozent der durch Durchfall bedingten Todesfälle bei Kindern sind gemäss dem UNICEF-Bericht schmutziges Trinkwasser, unzureichende Sanitäranlagen und schlechte Hygiene.

Schon einfache Massnahmen könnten zahlreiche Kinderleben retten: durch Impfungen, verbesserte Hygiene, sauberes Trinkwasser, Stillen und die Gabe von Antibiotika könnte gemäss UNICEF zufolge die Kindersterberate deutlich gesenkt werden.

"Händewaschen mit Wasser und Seife gehört zu den kostengünstigsten Gesundheitsmassnahmen, um sowohl Pneumonie (Lungenentzündung) als auch Durchfall bei Kindern zu verhindern", hiess es im Bericht weiter.

SDA-ATS