Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei Schweissarbeiten explodierte ein Metallschrank. Zwei Freunde, ein 16- und ein 22-Jähriger wurden dabei schwer verletzt.

KAPO Freiburg

(sda-ats)

Bei einer Explosion in einer Werkstatt im Dorfzentrum von Lugnorre FR sind am Samstagnachmittag ein Teenager und ein junger Mann schwer verletzt worden. Sie wurden mit schweren Verbrennungen in die Unispitäler Zürich und Lausanne geflogen.

Gemäss ersten Erkenntnissen haben der 16- und der 22-Jährige an einem in einer Wand versenkten Metallschrank geschweisst, als dieser explodierte. Die Freiburger Kantonspolizei untersucht derzeit, wie es zur Explosion kommen konnte, wie sie am Sonntag mitteilte.

Die Werkstatt wurde bei der Explosion komplett zerstört. Drei Nachbarswohnungen mussten aus Sicherheitsgründen evakuiert werden. Minenspezialisten untersuchten das Lokal auf weitere explosiven Stoffe, gaben es aber schliesslich frei. Die neun Bewohner konnten im Laufe des Sonntags in ihre Wohnungen zurückkehren.

Insgesamt standen am Samstag und Sonntag an die hundert Personen im Einsatz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS