Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sicherheitskräfte in Mali haben nach der Geiselnahme in einem Luxushotel zwei Personen festgenommen. Sie stünden im Verdacht, an der Tat beteiligt gewesen zu sein, teilte das Sicherheitsministerium des westafrikanischen Landes am Donnerstag mit.

Bei der Geiselnahme vor einer Woche waren 20 Menschen getötet worden, darunter Russen, Chinesen und ein Amerikaner. Zwei der Angreifer kamen ebenfalls ums Leben. 170 Geiseln konnten befreit werden, nachdem Spezialkräfte das Hotel in der Hauptstadt Bamako stürmten.

Genauere Angaben zu den festgenommenen Personen wurden nicht gemacht. Drei islamistische Gruppen hatten sich zu der Tat in der früheren französischen Kolonie bekannt. Aus dem Umfeld der Ermittlungen verlautete, über das Mobiltelefon eines der Angreifer sei man auf die Fährte der Festgenommenen gekommen.

Islamisten kontrollieren Teile Malis und verüben immer wieder Anschläge.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS