Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Polizei der Stadt Lugano und Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Taucher mussten am frühen Donnerstagmorgen ausrücken, um ein Auto aus dem Luganersee zu bergen. Für die Insassen kam jede Hilfe zu spät.

KEYSTONE/TI-PRESS/FRANCESCA AGOSTA

(sda-ats)

Eine Autofahrt hat für zwei Insassen in den frühen Morgenstunden tödlich geendet. Ihr Fahrzeug stürzte bei Castagnola TI in den Luganersee. Mithilfe eines Krans konnte das Auto mit Tessiner Kennzeichen am Donnerstagmorgen von den Einsatzkräften geborgen werden.

Die Identität der beiden im Autowrack gefundenen Personen müsse derzeit noch ermittelt werden, teilte die Tessiner Kantonspolizei am Donnerstag mit. Es handle sich um einen Mann und eine Frau.

Bevor das Auto im Luganersee von Tauchern gesichert werden konnte, trieb es laut Polizeiangaben in Richtung Lugano. Zunächst gingen die Rettungskräfte nur von einem Todesopfer aus, korrigierten diese Zahl wenig später jedoch auf zwei. Der genaue Unfallhergang sei derzeit noch unbekannt.

Die Strasse in Richtung Gandria, welche bis zur italienischen Landesgrenze führt, soll noch bis zum Mittag auf einer Fahrbahn gesperrt bleiben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS