Navigation

Zwei Schweizer bei Flugzeugunglück in Italien schwer verletzt

Dieser Inhalt wurde am 29. Dezember 2009 - 09:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Seregno (I) - Ein 50-jähriger Fluglehrer aus Novaggio im Tessin und sein 28-jähriger Schüler haben sich bei einem Flugzeugabsturz schwer verletzt. Bei einer Notlandung auf einem Feld in Seregno bei Mailand verloren sie die Kontrolle über die einmotorige Piper.
Die beiden waren am Montag um 16 Uhr auf dem Lugano Airport in Agno gestartet. Ihr Ziel war der Flughafen Orio al Serio bei Bergamo, wo sie Nachtflüge üben wollten.
Um 16.27 informierte der Pilot den Mailänder Flughafen Malpensa über technische Probleme an der Maschine, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Elf Minuten später kam es zum Unglück.
Der Pilot hatte sich zu einer Notlandung auf einem Feld entlang einer Schnellstrasse entschlossen. Als die Räder auf dem Boden aufsetzten, überschlug sich die Maschine. Sie kam wenige Meter von der Polizeikaserne von Seregno entfernt zu stehen.
Da der Dieselmotor noch lief, deckte die Feuerwehr das Flugzeug mit einer Schaumdecke zu. Der Pilot und der Co-Pilot wurden schwer verletzt aus dem Cockpit geborgen und in Spitäler in Mailand und Monza überführt.
Die italienischen Behörden leiteten eine Untersuchung ein, um die genaue Unfallursache abzuklären.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?