Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fribourg-Gottéron nimmt den Schwung vom Einzug in die Viertelfinals der Champions League mit und gewinnt in Kloten mit 4:3.

Matchwinner Julien Sprunger erzielte zwei Tore und bereitete das Siegtor des Tschechen Michal Birner vor.

Für Birner war es das erste Tor im ersten NLA-Spiel. Er war indes bereits in seinem ersten Spiel in der Champions League für Gottéron erfolgreich gewesen.

Andrej Bykow realisierte im ersten Spiel nach seiner Vertragsverlängerung den 250. NLA-Assists. Er bereitete das 3:2 von Sprunger (40.) vor.

Gottérons Captain Sprunger hatte mit einem Doppelschlag zum Ende des Mitteldrittels (zum 3:2) für die zweite Freiburger Führung nach dem 1:0 von Nationalverteidiger Yannick Rathgeb (2.) gesorgt. Für die Gastgeber war mit Denis Hollenstein ebenfalls der Captain zweimal erfolgreich.

Die siegreichen Romands brachten am Ende dank ihrer besseren Disziplin den Dreipunkte-Gewinn über die Zeit. Es war der fünfte Sieg aus den letzten sieben NLA-Spielen der Gäste.

Kloten, das sein erstes Wettbewerbsspiel seit dem 29. Oktober bestritt, kassierte die zweite Niederlage in Folge. Die Zürcher Unterländer gaben vor der Partie die Vertragsverlängerung mit dem finnischen Trainer Pekka Tirkkonen um ein Jahr bis 2018 bekannt. Die Zürcher Unterländer befinden sich in der ersten NLA-Saison unter Headcoach Tirkkonen nach rund zwei Fünfteln der Qualifikation in der erweiterten Spitzengruppe.

Kloten - Fribourg-Gottéron 3:4 (2:1, 0:2, 1:1)

5024 Zuschauer. - SR Hebeisen/Wehrli, Bürgi/Gnemmi. - Tore: 2. Rathgeb (Cervenka/Ausschluss Weber) 0:1. 3. Hollenstein (Frick) 1:1. 7. Sanguinetti (Santala, Hollenstein) 2:1. 38. Sprunger 2:2. 40. (39:17) Sprunger (Bykow, Birner) 2:3. 44. Hollenstein (Sanguinetti, Praplan) 3:3. 48. Birner (Sprunger) 3:4. - Strafen: 8mal 2 plus 10 Minuten (Sanguinetti) gegen Kloten, 6mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Sprunger.

Kloten Flyers: Martin Gerber; Sanguinetti, Frick; Stoop, Weber; Back, Harlacher; Gähler; Praplan, Santala, Hollenstein; Grassi, Shore, Sheppard; Romano Lemm, Roman Schlagenhauf, Kellenberger; Obrist, Homberger, Leone.

Fribourg-Gottéron: Saikkonen; Stalder, Leeger; Rathgeb, Picard; Schilt, Abplanalp; Maret, Chavaillaz; Neukom, Rivera, Caryl Neuenschwander; Sprunger, Cervenka, Birner; Mauldin, Bykow, Mottet; Marchon, Schmutz, Chiquet.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne von Gunten, Bieber, Boltshauser und Ramholt (alle verletzt), Fribourg-Gottéron ohne Ritola, John Fritsche, Kienzle (alle verletzt) sowie Gustafsson (krank). - NLA-Debüt des Tschechen Michal Birner. - Pfosten: 12. Praplan, 28. Mauldin. - Latte: 34. Shore. - 59:35 Timeout Kloten, ab 58:55 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS