Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Laut dem russischen Leichtathletik-Verband sind auch die Staffel-Läuferin Julia Guschtschina und die Weitspringerin Anna Nasarowa an den Olympischen Spielen 2012 in London gedopt gewesen.

Die 34-jährige Guschtschina musste unlängst eine Gold- (4x100 m) und zwei Silbermedaillen (zweimal 4x400 m) von den Olympischen Spielen 2008 und 2012 zurückgeben, da verschiedene Staffelkolleginnen bereits des Dopings überführt worden waren. Die 31-jährige Nasarowa belegte in London im Weitsprung den 5. Rang.

Das IOC hat seit 2015 mehrere hundert Proben von den Sommerspielen 2008 und 2012 erneut überprüft. Über 100 Sportler mussten ihre Medaillen wegen positiver Tests abgeben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS