Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Marco Odermatt sorgt an den Junioren-Weltmeisterschaften in Sotschi für die zweite Medaille des Schweizer Teams. Der 18-jährige Nidwaldner gewinnt auf der Olympia-Piste von 2014 Bronze im Super-G.

Zum französischen Sieger Matthieu Bailet (19), dessen sechs Jahre ältere Schwester Margot im Weltcup fährt, fehlten Odermatt 0,53 Sekunden. Am Samstag in der Abfahrt war der Hergiswiler in der Abfahrt Elfter geworden. Mit dem Zürcher Niels Hintermann (7.) klassierte sich im Super-G ein zweiter Schweizer in den Top 10.

Silber ging in Russland an den Kanadier James Crawford (18). Dessen ältere Schwester Candace erreichte am Sonntag in Soldeu als Neunte in der Kombination ihr bestes Weltcup-Resultat.

Am Samstag hatte die Tessinerin Beatrice Scalvedi in der Abfahrt die Silbermedaille gewonnen und so aus Schweizer Sicht für einen guten Auftakt in die Nachwuchs-Titelkämpfe in Sotschi gesorgt.

Im Super-G der Frauen verpasste Aline Danioth als Vierte Edelmetall nur um drei Hundertstel. Die 17-jährige Urnerin hatte zuletzt an den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lillehammer mit vier Medaillen geglänzt. Die Tessinerin Beatrice Scalvedi, die am Samstag in der Abfahrt die Silbermedaille gewonnen hatte, klassierte sich im Super-G als Siebente.

Gold ging an Nina Ortlieb. Die 19-jährige Tochter des Abfahrts-Olympiasiegers Patrick Ortlieb hatte im Vorjahr bereits im Riesenslalom triumphiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS