Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Belinda Bencic steht zum zweiten Mal in ihrer Karriere im Halbfinal eines WTA-Turniers. In Tianjin (China) bezwingt sie die Taiwanesin Hsieh Su-Wei 6:4, 4:6, 6:2.

Nach Charleston im Frühling schaffte Bencic erneut den Einzug in die letzten Vier eines Turniers auf höchster WTA-Stufe. Damals hatte sie auf dem Weg zu ihrem bis dahin grössten Erfolg unter anderem drei Spielerinnen aus den Top 35 (Kirilenko, Switolina, Errani) bezwungen. In Tianjin war die Hürde gemäss Papierform nicht allzu hoch. Und doch musste sich Bencic im dritten Viertelfinal ihrer Karriere den Sieg hart erarbeiten. Nach einer zwischenzeitlichen Baisse drehte die 17-jährige Ostschweizerin im letzten Satz auf und gewann das Duell mit Hsieh in 109 Minuten.

Die als Nummer 3 gesetzte Bencic verdiente sich den zweiten Halbfinal-Einzug mit ihrer Steigerung im entscheidenden Durchgang. Die Nummer 35 der Welt lag gegen die 125 Positionen schlechter klassierte Asiatin mit Break 0:2 zurück, nahm dann ihrer Gegnerin aber zweimal in Folge den Aufschlag ab und verwertete später ihren ersten Matchball. Hsieh, die auf WTA-Stufe in diesem Jahr nur in zwei Turnieren die zweite Runde überstand hatte, hatte - begünstigt durch Bencics hohe Fehlerquote - ihre beste Phase im zweiten Satz.

In der Vorschlussrunde trifft die US-Open-Viertelfinalistin auf Peng Shuai (China/2), die sich nach drei Sätzen mit 7:6, 2:6 und 7:5 gegen Ajla Tomljanovic (Kro/8) durchsetzte. Es ist die Neuauflage des US-Open-Viertelfinals, den Bencic verloren hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS