Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Den Schweizer Hotels und Bergbahnen steht ein schwieriger Winter bevor. Wegen der Frankenstärke werden viele europäische Gäste wegbleiben. Schweiz Tourismus versucht darum, wenigstens die Schweizer im Land zu halten - mit Werbespots von Prominenten.

Mit Inspirationen und Angeboten zum Wiederentdecken des Winters gleich vor der Tür, will die Marketingorganisation des Schweizer Tourismus die Gäste aus dem Inland von Ferien im eigenen Land überzeugt.

So hat Schweiz Tourismus eine Kampagne mit dem Titel "In Love with Switzerland" gestartet. Teil davon sind Werbespots mit Prominenten. So wirbt zum Beispiel der ehemalige US-Astronaut und zweiter Mensch auf dem Mond Buzz Aldrin für Ferien in der Schweiz, wie Schweiz Tourismus am Montag mitteilte.

Am vergangenen Samstag führt die Organisation im Rahmen der Kampagne auf dem Bundeshausplatz auch eine Werbeaktion mit 500 Skilehrerinnen und Skilehrern durch. Parallel dazu setzt Schweiz Tourismus gemäss Mitteilung auf die Karte der neuen Märkte. So soll in Ländern wie China und Brasilien die Werbung für Schweizer Wintersportferien verstärkt werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS