Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Giulia Steingruber doppelt am World Challenge Cup in Doha nach. Nach ihrem (erwarteten) Sieg am Karfreitag am Sprung gewinnt die 22-jährige Ostschweizerin auch den Final am Boden.

Steingruber, die EM-Dritte von 2014 und 2015 am Boden, siegte mit sehr guten 14,700 Punkten überlegen vor der Rumänin Diana Bulimar (14,125). Ilaria Käslin, die in der Qualifikation hinter Steingruber Platz 2 belegt hatte, wurde gute Vierte (13,900).

Weniger gut lief es Steingruber am Schwebebalken. Der Mehrkampf-Europameisterin missriet die Übung, wodurch sie nur auf Rang 7 landete. Gewonnen wurde der Wettkampf von Catalina Ponor. Die 28-jährige Rumänin, die an den Olympischen Spielen 2004 in Athen dreimal Gold gewonnen hatte, feierte nach gut dreijähriger Wettkampfpause ein gelungenes Comeback.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS