Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stans - Drei Kandidaten werden im zweiten Wahlgang am 2. Mai 2010 bei den Nidwaldner Regierungsratswahlen um die verbleibenden zwei Sitze in der Exekutive kämpfen. Die Anmeldefrist lief am Freitag ab.
Nochmals antreten in der zweiten Runde werden die Grüne Claudia Dillier, Alois Bissig von der CVP und die Freisinnige Yvonne von Deschwanden. Dies teilte die Nidwaldner Staatskanzlei am Montag mit.
Dillier erzielte im ersten Wahlgang vom 7. März klar das schlechteste Resultat der neun Kandidaten. Trotzdem wollen die Grünen den Sitz des zurücktretenden Leo Odermatt verteidigen und eine rein bürgerliche Regierung verhindern.
Mit Verhörrichter Alois Bissig will die CVP ihren zweiten Sitz in der Regierung verteidigen. Und die FDP will mit Yvonne von Deschwanden ihre drei bisherigen Sitze halten. Deschwanden hatte im ersten Wahlgang von den Nichtgewählten das beste Resultat erzielt.
In Nidwalden wurden im ersten Wahlgang erst fünf der sieben Sitze vergeben. Drei Bisherige, Finanzdirektor Hugo Kayser (CVP), Volkswirtschaftsdirektor Gerhard Odermatt (FDP) und Landwirtschaftsdirektor Ueli Amstad (SVP), sowie zwei Neue, Hans Wicki (FDP) und Res Schmid (SVP), schafften die Wahl im ersten Umgang.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS